Sie sind hier: Startseite » Gedankensplitter

Frühe Astronomie in Prag

Frühe Astronomen

Wir haben in dieser Woche einen Kurzurlaub in Prag gemacht, was alles in allem eine sehr gehaltvolle Erfahrung war. Und das in jeder Hinsicht!

Prag bietet so ziemlich alles im Überfluß:

  • tolle Restaurants,
  • viel, sehr sehr viel Geschichte,
  • alte Gemäuer,
  • Bier und
  • die Anfänge der modernen Astronomie.

In Prag findet sich in der der Stadgeschichte allerhand über die ganz frühen Astonomen Europas. Nicht umsonst ist das Symbol der Stadt die astrnomische Rathausuhr, die seit 1410 den Prager*innen verkündet, wie spät es ist und wo sich Sonne , Mond und Tierkreiszeichen sich gerade aufhalten. Die früheste Version der Uhr wird Nikolaus von Klaaden zugeschrieben. Als wesentlicher Modernisierer ist Jan Růže (Meister Hanuš) in die Geschichte der Uhr und der Stadt eingegangen. Die Uhr stellt ein Meisterwerk mittelalterlicher Mechanik dar.

Der Prager Astronom ist allerdings Tycho Brahe. Ich hatte das Glück, ihn für ein kurze Schwätzchen zu erwischen, ist der Typ mit der Silbernase. Ich muss aber einschränken, dass nur ich geschwätzt habe und Tycho Brahe auch kein erkennbares Interesse an dem Gesagtem gezeigt hat. Überhaupt waren die Typen bei Madam Tussauds alle sehr schweigsam.
Was mich nicht davon abgehalten hat, ihm zu erklären, dass Nikolaus Kopernikus und Johannes Keppler richtiger lagen, als der Blechnasendäne. Kepler hat in Prag zeitweise mit Brahe zusammen gearbeitet und die beiden haben den Grad der astronomischen Erkenntnis und die Genauigkeit astonomischer Beobachtungen und Berechnungen ein gutes Stück voran gebracht.

Beide haben den Himmel systematischer gemacht und den Grundstein für die Erkenntnisse gelegt, die in den Jahrhunderten darauf, mit Galileo und Newton als Galleonsfiguren, die Wissenschaft revoluntionierten.

Ich habe dann Onkel Albert, den ich in jedem Museum und Wachsfigurenkabinett besuche, etwas vorgerechnet. Seitdem hockt er da auf dem Hocker und will nicht mehr runterkommen. Meine Zusammenführung von Relativitätstheorie und Currywurst muss ihn mächtig beeindruckt haben.




Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen