Sie sind hier: Startseite » Gedankensplitter

Der Nord-Süd-Himmel



Meine Frau und ich verbringen unsere Urlaube ganz gern in Kamerun. Dort treffen wir die Familie, fahren ans Meer und ich nehme mir immer mal wieder die Zeit, mir den Sternenhimmel anzuschauen. Das ist, 5° nördlich des Äquators, bei konstant 12 Stunden Nachtlänge und bei einer kaum wahrnehmbaren Lichtverschmutzung schlicht umwerfend. Nicht nur die schiere Anzahl an Sternen, Nebeln, Galaxien und massenhaft anderem Leuchtgedöns haut einen vom Teller. Es ist schlicht ein anderer Himmel!

In der klassischen Astronomie teilen wir den Sternenhimmel lehrbuchmäßig in einen Nord- und ein Südhimmel. An beiden Himmeln gibt es typische Objekte, die auch nur dort sichtbar sind. Den Polarstern gibt's nur im Norden, das Kreuz des Südens nur im Süden, deswegen heißt das Ding ja so. Die Maggelanschen Wolken gehören zum Südhimmel (obwohl sie unter 20° nördlicher Breite auch am Nordhimmel sichtbar sein können), die Andromeda-Galaxie ist am Nordhimmel beheimatet (am Südhimmel kommt sie trotzdem manchmal knapp über den Horizont.
Am Äquator allerdings haben Sie beide Himmel. Sie können Andromeda und die Maggelanschen Wolken in der selben Nacht beobachten. Wir sind in Bamenda seicht nördlich des Äquators. Wenn Sie in klaren Nächten von einer erhöhten Position aus nach Süden blicken, werden Sie mit ziemlicher Sicherheit das Kreuz des Südens ausmachen. Wenden Sie sich nach Norden, scheint Ihnen bei unverbautem Horizont (Sch... Regenwald!) gerade so über dem Horizont der Polarstern entgegen! Planeten, die bei uns tief im Süden stehen, sind um 45° höhenversetzt und die ganze Nacht sichtbar.
Müll ist, das wir uns in einer der regenreichsten Region der Erde befinden und es sehr häufig bewölkt ist. Deshalb sollte man auch ein Teleskop, das man eventuell dabei hat, stets in Nähe seines Wagens aufstellen. Wenn es hier regnet, dann so, dass unser deutscher "Starkregen" dagegen wie eine tröpfelnde Dusche wirkt. Nach 5 Minuten Regen können Sie in Kamerun in einem 200mm-Newton ein Süßwasseraquarium einrichten. Deshalb empfiehlt es sich, derlei Gerät vor dem ersten Tropfen ins Auto zu packen.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen